Was lange währt…

Seit über einem Jahr geistert mir die Idee für eine eigene Druckwerkstatt jetzt schon im Kopf herum. Ohne genau zu wissen, auf was ich mich da einlasse, machte ich mich auf die Suche nach einer passenden Druckmaschine. Ein kleiner Boston-Handtiegel sollte es sein, wir wollen es ja am Anfang nicht gleich übertreiben.

Bei eBay bin ich nach langem Suchen und Warten schließlich fündig geworden. Den Handtiegel im Format DIN A5 der Firma Hogenforst habe ich mir dann im April bei den super-netten Leuten von höchst schön abgeholt. Die Vorfreude und auch die Planung gingen in die zweite Runde und ein paar Setzmöbel mussten her.

Setzregale bei eBay zu finden ist keine besonders schwierige Aufgabe. Allerdings habe ich den Eindruck, dass überall dort wo die Attribute »vintage« oder »shabby chic« erwähnt werden, gerne mal die Preise unverschämt hoch sind. Ich wollte aber kein schickes Möbelstück für meine nicht vorhandene Loft-Wohnung, sondern eins, dass genau dem Zweck dienen sollte, für den es einmal gebaut worden war. Nach ein wenig Recherche habe ich dann einen netten Herrn in Ulm gefunden, der solche Setzregale zu normalen Preisen verkauft.

Bis zur Einweihung meiner kleinen Werkstatt standen noch eine Renovierung der Räume und das Besorgen des für einen ersten Druck benötigten Zubehörs auf dem Plan. Kein Wunder also, dass ich erst nach über einem Jahr endlich zufrieden in meiner Werkstatt stehen kann. Aber es hat sich gelohnt – und wie!