Drucken bei höchst*schön

Als ich mir letztes Jahr im April meinen Handtiegel bei Tanja und Marcus von höchst*schön abgeholt hatte, wusste ich noch nicht, was mich beim Arbeiten mit Bleisatz und vor allem beim Drucken erwarten würde. Ich fing damit an, alte Fachbücher zu verschlingen, experimentierte viel, setzte und druckte in jeder freien Minute.

Im Laufe der Zeit haben sich dann unzählige Fragen angesammelt. Und da höchst*schön nicht nur wunderbare Drucke sondern auch Bleisatzkurse anbietet, bekam ich letztes Wochenende bei Tanja und Marcus einen ganzen Tag lang Gelegenheit, den beiden Löcher in den Bauch zu fragen.

Allein schon die Räumlichkeiten in der Höchster Werkstatt lassen einem das Bleisetzer- und Druckerherz höher schlagen: Bleisatz soweit das Auge reicht, Holzlettern, Handtiegel, eine Andruckpresse und zahlreiche Gerätschaften zur Druckveredelung machten sofort Lust auf mehr.

Wir haben dann einen Stapel Karten mit rotem Farbschnitt versehen und mein Lieblingszitat von Winston Churchill gedruckt (welches übrigens sehr gut zu meiner Druckerlaufbahn passt). Der Text ist gesetzt aus der mageren Futura und der Walbaum, gedruckt auf Metapaper extrarough coldwhite 350g/m2.

 

Ich habe unendlich viel mitgenommen an diesem Tag: Tricks, Handgriffe und Dinge, auf die es zu achten gilt und die mir zukünftig meine Arbeit wesentlich erleichtern werden. Schön, dass es höchst*schön gibt und dass Tanja und Marcus solche offenen und herzlichen Menschen sind, die ihr schier unendliches Druckerwissen gerne mit anderen teilen. Danke!