Heimlich, still und leise

…so, oder so ähnlich, habe ich in den vergangenen Wochen “vor mich hin gedruckt”. Naja, nicht ganz. Auf Facebook gab es zwischendurch ein paar Lebenszeichen, aber für alle die das verpasst haben, kommt hier eine kurze Zusammenfassung. Ich habe es endlich geschafft, Notizbücher zu bedrucken. Dabei war das Handling der kleinen Hefte auf der Maschine gar […]Artikel lesen →

Back to black

Dass der Druck von hellen Farben auf dunklem Papier problematisch werden würde, hatte ich schon mehrfach gehört. Allerdings hat mich das nicht davon abgehalten, es selber auszuprobieren – und dabei wahrscheinlich jeden Fehl jede Erfahrung zu machen, die man machen kann. Irgendwie geht alles, dachte ich mir. Und so war es dann letztendlich auch. Herausgekommen […]Artikel lesen →

Drucken und Stempeln

Da man im Buchdruckverfahren nicht nur Bleilettern und Photopolymerklischees, sondern unter anderem auch Holz- und Linolschnitte drucken kann, wollte ich das mal ausprobieren. Und wenn man, so wie ich, eine Künstlerin als Werkstattnachbarin hat, kann das auch ganz schnell gehen. Die liebe Ines hat mich prompt mit den benötigten Materialien und Werkzeugen versorgt und mir wertvolle Tipps […]Artikel lesen →

Ein Galvano-Druckstock

Zugegeben: es gibt erfreulichere Anlässe fürs Drucken. Aber Auftrag ist Auftrag und außerdem hatte  ich so die Gelegenheit, mein „neues“ Galvano-Klischee aus der Jugendstilzeit auszuprobieren. Die filigranen Linien erfordern einiges an Vorsicht beim Drucken, vor allem beim Farbauftrag gilt hier: weniger ist mehr. Der Text ist gesetzt aus der Arkona, die im Nachhinein betrachtet vielleicht etwas zu […]Artikel lesen →

Wenn die Arbeit ruft…

Als ich das Klischee für die Kletterkarte bestellt habe, hatte ich noch Platz in der Form und habe dieses Motiv als »Lückenbüßer« verwendet. Zu Unrecht, wie ich im Nachhinein finde. Aber der Reihe nach. Das Klischee für den Kopfhörer ist relativ groß und hat verhältnismäßig große geschlossene Flächen. Das ist gar nicht so einfach zu […]Artikel lesen →

Kletterkarte

Der Großvater meiner Frau (sagt man dann Schwiegeropa?) hat bald Geburtstag. Und nicht irgendeinen Geburtstag, sondern den Achtzigsten! Da er die Berge liebt und jungen Jahren viel Zeit dort verbracht hat, kam mir die Idee für eine Kletter- bzw. Bergsteiger-Geburtstagskarte. Das Bergmotiv stammt von einem Foto. Es handelt sich dabei um den Gimpel und die Rote Flüh im […]Artikel lesen →